Homis beginnen die erste Saison in der RMHL mit einem Sieg!

Mit einem 5:4-Heimsieg gegen die Eisbrecher aus Mainz holen sich die Darmstadt Homis am ersten Spieltag den ersten Sieg in der Rhein-Main Hobbyliga.

Darmstadt ging mit Schwung in die Partie und spielte sich gleich in den ersten Minuten einige gute Chancen heraus, die aber ohne Erfolg blieben. In der 6. Minute war es dann Kevin Emge, der nach einem Schuss von Mike Laut den Abpraller im Netz der Mainzer zum 1:0 unterbrachte. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Beide Torhüter zeigten in dieser Phase mehr als nur einmal ihr Können. Nach einem Foul an Ian Perry wurde den Darmstädtern zur Mitte des ersten Drittels ein Penalty zugesprochen, der aber von Mikhail Entaltsev im Tor der Mainzer pariert werden konnte. In der 14. Minute erhöht Darmstadt dann auf 2:0. Nach einem Pass von Marco Harth lies Mike Laut dem Torhüter der Mainzer im Nachschuss keine Chance.

Dies war auch der Stand nach einem ausgeglichenen ersten Drittel, in dem die Darmstädter ihre Chancen einfach etwas besser nutzten.

Darmstadt Homis

Im zweiten Drittel waren es die Mainzer, die wacher aus der Kabine kamen und in der 23. Minuten den Anschlusstreffer zum 2:1 markierten. Torschütze war Evgeniy Epifanov, der nach einem gewonnenen Bully, mit einem verdeckten Schuss durch die Abwehr, Klaus-Dieter Drüg im Tor der Darmstädter keine Chance ließ. Darmstadt drehte nun auf und konnte nur eine Minute nach dem Anschluss den alten Abstand wieder herstellen. Mannschaftskapitän Hartmut Schnürr traf nach einem Alleingang zum 3:1. Und es dauerte erneut nur 60 Sekunden bis Kevin Emge in der 25. Minute, nach einem Pass von Julian Käuser, alleine vor dem Tor der Mainzer auftauchte und auf 4:1 erhöhte. Diese Phase des Spiels war die stärkste der Darmstädter und zugleich die schwächste der Mainzer. Immer wieder taten sich Lücken in der Hintermannschaft der Eisbrecher auf und Mikhail Entaltsev im Tor der Mainzer hatte einiges zu  tun. In der 33. Minute lief Kevin Emge nach weitem Pass in die Spitze von Daniel Götzl erneut alleine auf das Tor der Mainzer zu und markierte mit dem 5:1 seinen dritten Treffer an diesem Abend. In der 38. Minute kamen dann auch die Mainzer nach einem schön gespielten Konter zu ihrem zweiten Treffer. Tim Henneman kann nach Pass von Johannes Jausen direkt abziehen und den 5:2 Pausenstand erzielen.

Der Anschlusstreffer kurz vor der Pause hatte den Mainzern wieder neues Selbstvertrauen gegeben und man merkte ihnen an, dass sie nun die Aufholjagd einleiten wollten, wohingegen die Darmstädter verunsichert wirkten. Nach einem Foul, kamen nun auch die Eisbrecher zu ihrem ersten Penalty, aber auch dieser blieb ungenutzt. Trotz ihrer Überlegenheit im letzten Drittel konnten die Mainzer lange den stark spielenden Klaus-Dieter Drüg im Tor der Darmstädter nicht überwinden. Besonders Janis Reger auf Seiten der Mainzer bekam nun viel Eiszeit und führte sein Team zu einigen schön herausgespielten Torchancen. In der 55. Minute verpasste Darmstadt die Vorentscheidung als man drei Schüsse hintereinander nicht im Tor unterbringen konnte. Und das sollte sich rechen. In der 59. Minute traf Fabian Kaiser für die Mainzer zum 5:3 und es entwickelte sich eine Abwehrschlacht in den letzten 2 Minuten. Nach einem Foul bekam Mainz dann in der 60. Minute einen weiteren Penalty zugesprochen, den Janis Reger zum 5:4 einnetzte.

Danach passierte aber nichts mehr. Darmstadt setzt sich in einer spannenden und ausgeglichenen Partie mit 5:4 durch und freut sich über die ersten drei Punkte.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.