Wikingerüberfall in Aschaffenburg

Letzten Dienstag empfing der Spartak die Gäste aus Wiesbaden zu ihren letzten Saisonspiel vor der Weihnachtspause.
Die Vikings waren erwartungsgemäß sehr stark, aber die Aschebescher waren heiß. Vielleicht zu heiß, was in der Anfangsphase zur viel Hektik seitens der Gastgeber führte. Das überragende, technisch sehr ansehnliches Spiel der Gäste brachte vier auf einander folgenden Treffer im ersten Drittel. Es deutete sich ein Fiasko für den Spartak an, bis der Johannes Kolb „Jo“, einer der Starspieler aus Aschaffenburg mit einem Bauerntrick den Vikings-Torhüter überlistete und für den Anschlusstreffer sorgte. Das erste Drittel ging mit 4:1 an die Wiesbadener.
Der weitere Spielverlauf hatte das gleiche Muster. Die Vikings machten weiterhin mit schnellen, präzisen Pässen, Druck aufs gegnerische Tor. Die Gastgeber antworteten mit Konterangriffen. Zweites Drittel ging wieder mit 2:0 an die Vikings, das letzte aber ging Dank Davides zwei Toren, mit 2:2 unentschieden aus.
Somit kassiert Aschaffenburg die erste Niederlage der Saison. Die Zuschauer haben ein rasantes aber ein sehr faires Spiel geboten bekommen.
Vielen Dank an die Vikings für die tolle und vor allem eine faire Partie. Bis nächstes Jahr in Wiesbaden.

[07:01, 14.12.2017] Dima Lyfar

Spartak – AEV Aschaffenburg vs Wiesbaden Vikings black

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.