Derby gegen den alten Erzrivalen

Wiesbaden 5 Lakes-Meteor 4:5 (3:0,1:2,0:3)
Im Derby gegen den alten Erzrivalen aus Wiesbaden ging es darum, welche Mannschaft ihre Chance auf den Finaleinzug wahrt. Meteor konnte leider nur mit zwei etatmäßigen Verteidigern anreisen und bot insgesamt lediglich 10 Feldspieler auf.

Die Gastgeber schnitten ihr Spiel auf den ehemaligen Oberligaspieler Alexei Gebel zu. Er war es auch, der mit zwei Toren in den ersten beiden Minuten einen Traumstart für die 5 Lakes herstellte.

Meteor war geschockt und musste sogar mit einem 0-3 Rückstand in die erste Drittelpause gehen. Zwei schnell aufeinanderfolgende Tore im zweiten Drittel deuteten dem Meteor an, dass das Spiel vielleicht noch nicht verloren ist.Jedoch trafen die Gastgeber auch noch einmal durch einen verwerteten Abpraller, so dass es mit einem 2:4 in den letzten Spielabschnitt ging.

Meteor kämpfte hier weiter bis zum Schluss und konnte das Spiel letztendlich doch noch auf 4:5 drehen. Tore: Christoph Brabandt (2), Timo Dombrowski (2) und Alex Kopp.
Kommenden Sonntag um 18.15 Uhr kommt es in der Eissporthalle am Bruchweg in Mainz zum Rückspiel.

[14.01.2018] Fipps Moose

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.