Krimi der Extraklasse

Am Sonntag, 14.01.2018 zur Prime Time um 18:30 Uhr im Eisstadion am Bruchweg gab es einen Krimi der Extraklasse, die Jungen Spieler der Mainzer Wölfe U-20 forderten die Spartaner aus „Aschebersch“ zum Rückspiel.

Sie hatten sich viel vorgenommen, immerhin ging es gegen den aktuellen Tabellen Ersten der Rhein Gruppe und das sagt ja schon einiges über die Qualität des Gegners aus.

Spartak kam mit drei vollen Reihen aufs Eis, wogegen der kleine Kader der U-20 mit gerade einmal zwei Reihen dagegen halten musste.

Nach kurzem abtasten legten die Gäste, ab der 7. Minute fast im Minutentakt los, Spartak erzielte innerhalb von 5 Minuten 4 Tore und ging mit 4:0 in Führung. Es sah so aus, als ob dieses Spiel den befürchteten Verlauf nehmen sollte. Immerhin konnten die Jungwölfe noch kurz vor Ende des ersten Drittels durch einen Penalty auf 1:4 verkürzen. So ging es in die kurze Pause.

Der Trainer fand wohl die richtigen Worte denn es kam eine anderes Team wieder aufs Eis. Sie kämpften um jeden Puck, warfen sich in Schüsse und kamen ein ums andere mal zu Chancen.

Dennoch erzielten die starken Spartaner das 5:1 durch einen abgefälschten Schuss eines Verteidigers, von der blauen Linie. Vielleicht dachten die Gäste das wars, hier passiert nichts mehr, aber die Jungwölfe kämpften sich zurück und verkürzten im zweiten Drittel auf 3:5. Pause, auf frisch gemachtem Eis ging es ins letzte Drittel, jetzt hieß es den Kasten sauber halten und vorne noch das ein oder andere Tor zu schießen.

Erneut kamen die Jungs, durch einen sehenswerten Penalty nochmal ran. 4:5 nur noch und die Uhr lief weiter und weiter.

40 Sekunden vor Schluss fiel dann tatsächlich der Ausgleich und es hieß nach den Regeln,

Penaltyschießen jede Mannschaft hatte drei Versuche. Die Torhüter hatten einen Sahnetag erwischt sowohl bei den Gästen als auch unser Junger Goalie Christoph. Nervenstark parierten beide Goalies jeweils zwei Schüsse. 6:6 der Stand, was dann kam muss man selbst erlebt haben. Abwechselnd gab es je einen Penalty….insgesamt 12! auf jeder Seite. Hiervon konnten je 2 verwandelt werden denn, wie schon erwähnt hatten beide Goalies einen ihrer besten Tage erwischt. Am Ende wurde das Spiel aus Zeitgründen nach dem bis dahin 15. Penalty pro Team abgebrochen und die Punkte geteilt.

Es sollte wohl keinen Sieger am heutigen Abend geben. Es war eine sehr faires Eishockeyspiel und die vielen Zuschauer hatten einen tollen Abend.

[15.01.2018] Stefan

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.