Midnighters gewinnen Kellerduell

Gegen die bisher sieglosen Jungwölfe konnten die Midnighters am späten Freitagabend ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Nach zwei Dritteln in denen die Midnighters überwiegend die Spielkontrolle hatten und wenig klare Aktionen der Gäste zuließen führten sie durch Tore von Marius Funk, Andrej Prochazka und Nils Lindemann verdient mit 3-0. Im letzten Drittel nahm das Spiel der Jungwölfe massiv an Fahrt auf. Angestachelt durch zwei unglückliche, aber vertretbare, Schiedrichterentscheidungen, durch die ihnen beim Stand von 0-3 zweimal der Anschlusstreffer verwehrt wurde, drehten die Nachwuchscracks noch einmal mächtig auf und kamen durch Tore von Jonas Müller, Paul Straubel und Keanu Olemutz bis auf ein Tor heran. Die Aufholjagd kam aber zu spät. Am Ende konnten die Midnighters den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.
In den letzten Minuten der Partie kam es von beiden Seiten zu einigen Nicklichkeiten, unnötigen Fouls und Beleidigungen auf dem Eis, die in einer Hobbyliga (aber auch sonst überall) völlig Fehl am Platz waren. Beide Teams sollten ihr Verhalten in diesen Minuten einmal hinterfragen und solches Gehabe zum Wohle des Guten Miteinanders in der RMHL künftig unbedingt unterlassen!

[17.02.2018 Christian Hoffmann]

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.