12.03.2018 – U20 Mainzer Wölfe vs Rusty Blades aus Frankfurt

Nach einem disziplinierten Auftritt gegen den Primus der Liga, freitags zuvor, hieß der Gegner am heutigen Montag Rusty Blades.

Es fing relativ ruhig an und schon beim warmmachen war zu erkennen, dass der gegnerische Goalie ein Könner seines Faches war – das würde nicht einfach werden!

Die erste Vermutung schien sich zu bewahrheiten, die Nummer 1 der Gäste hielt alles was auf seinen Kasten kam. Auf der gegenüberliegenden Seite hielt natürlich auch Christoph seine Mannen im Spiel. Wenigstens bis zur 7. Minute, als der Ausnahmespieler der Gäste #87 Heiko Müller den Puck über die Linie brachte. Diese Trikotnummer musste sich der Spielberichtsführer heute leider gut merken denn es war bei weitem nicht sein einziger Eintrag.

Das erste Drittel war irgendwie von den Jungen Wilden wenig strukturiert, sie hatten sicherlich gehofft, doch den ein oder anderen Glanzpunkt zu setzen, doch der gegnerische Goalie hatte tatsächlich einen Sahnetag. Kurz vor Ende dieses Drittels fiel dann auch noch das 0:2.

Kurz vor Ende des zweiten Drittels fielen auch noch das 0:3 und 0:4 für die Gäste.

Das ist alles noch zu schaffen, ermahnte der Trainer Martin seine Jungs, doch ob Sie daran glaubten……ich vermute nicht. Schnell fielen die Tore 0:5, 0:6, 0:7, 0:8 und das 0:9. Das sah nach einem Debakel aus, nur nicht zweistellig, war die Hoffnung. Die Jungs hatten Ihre Chancen, doch der Gegner zerstörte viele davon schon im Spielaufbau mit einem überragendem Goalie und ….natürlich der #87, der allein an 6 Toren beteiligt war. So einen Verteidiger hätte wohl jede Mannschaft gerne im Team. Ein wenig erinnerte mich dieses Spiel an das erste Spiel der Saison gegen AEV Spartak Aschaffenburg mit ihrem Superstar Carbone.

Die Hoffnung doch noch einen Ehrentreffer zu erzielen kam dann unsere #11 in der 12. Minute des 3. Drittels nach und er war es auch, der kurz vor Schluss das 2:9 erzielte. Fazit, die Jungs waren bemüht, doch heute hat sich das Fehlen einiger Leistungsträger doch bemerkbar gemacht. Jungs, das könnt ihr besser und am kommenden Freitag, habt ihr im letzten Saisonspiel die Möglichkeit dies auch zu zeigen.

[15.03.2018 Stephan Müller]

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.