Seriensieg Nummer 4

Beide Mannschaften begannen besonnen und abwartend, von Nervosität war nichts zu spüren. So dauerte es bis zur 9.Minute ehe die #27 die Vikings black in Führung bringen konnte. In der 16.Minute erhöhte wiederum die #27, die die Hälfte aller Vikings-Tore erziehlen sollte, auf 0:2. In den Schlußminuten des ersten Drittel wurde es etwas unruhig, die Schiedsrichter, die beide Finalpartien äusserst souverän pfiffen, schickten jeweils einen Spieler in die Kühlbox.

Das zweite Drittel gestaltete sich ähnlich wie das erste und die Vikings zogen routiniert bis auf 0:5 davon. Erst ca eine Minute vor Ende des zweiten Drittel verkürzten die Wölfe auf 1:5.

Wer im Schlussdrittel ein aufbäumen der Mainzer Wölfe erwartete wurde leider enttäuscht. Die Vikings liessen sich zu keiner Zeit das Spiel vom Schläger nehmen, punkteten weiter regelmäßig und holten sich am Ende mit 1:10 verdient ihren 4. Titel in Folge.

Trotz spielerisch höherem Niveau und geschlossenen Mannschaftsleistungen, hat mich persönlich das Spiel um Platz 3 mehr begeistert. Da persönlicher Einsatz, Siegeswillen und der Spaß am Spiel deutlicher zu erkennen waren.

[29.03.2018 Alex #43]

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.